Umsatzsteuer

Umsatzsteuer

Große Gefahr droht vielen Schülerfirmen und damit auch Schülergenossenschaften in öffentlich-rechtlicher sowie kirchlicher Trägerschaft. Grund dafür ist eine Änderung im Umsatzsteuergesetz ab 2023.

Der Genossenschaftsverband - Verband der Regionen e.V. hat deshalb seit 2020 bei verschiedenen Bundes- und Landesministerien sowie der Kultusministerkonferenz eindringlich auf die Gefahr für Schülerfirmen hingewiesen und steuerrechtliche Lösungsvorschläge vorgelegt. Bislang leider ohne Erfolg.

Auf dieser Seite informieren wir kontinuierlich über den aktuellen Stand und stellen Ideen sowie Mustervorlagen für eigenes Engagement zur Verfügung.

Der Baden Württembergische Genossenschaftsverband (BWGV) unterstützt diese Aktion ebenfalls und freut sich über ein Engagement der Schülergenossenschaften aus Baden-Württemberg!

September 2022 - Update zum Sachstand, aktuellen Diskussionen und den Aktivitäten des Genossenschaftsverbandes-Verband der Regionen e.V.

Wir setzen uns weiterhin, sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene, für eine rechtssichere und zugleich praktisch umsetzbare Lösung für unsere Schülergenossenschaften sowie für Hunderte weiterer rechtlich-unselbständiger Schülerfirmen ein.

Nach wir vor sind wir der Überzeugung, dass die Umsatzsteuerbefreiung von Schülerfirmen (unter bestimmten Voraussetzungen) mit dem EU-Recht vereinbar und umsetzbar ist. Leider folgt die Politik bisher nicht unserer Auffassung, wir werden aber hier in unserer Überzeugungsarbeit nicht nachlassen.

Die rechtliche Verselbständigung von Schülerfirmen sehen wir als keine umsetzbare "Lösung" an, wie Sie

entnehmen können.

Parallel setzen wir uns dafür ein, dass einheitliche, unkomplizierte Prozesse für den Austausch mit den Kämmereien gefunden und die Schulen, bspw. durch Handreichungen, in dieser Kommunikation unterstützt werden.
Frau Düker und Herr Hemker haben diesbezüglich der Zeitung "Der neue Kämmerer" kürzlich ein Interview gegeben und dort genau auf diese Möglichkeit sowie etwaige Hindernisse, die abgebaut werden müssten, hingewiesen. Den Artikel finden Sie hier (PDF, Seite 12).