Initiatoren

Das Projekt „Schülergenossenschaften: nachhaltig wirtschaften – solidarisch handeln“ ist eine Initiative der genossenschaftlichen Prüfungsverbände Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband (BWGV), Genossenschaftsverband (GV), Genossenschaftsverband Weser-Ems (GV Weser-Ems) und Rheinisch-Westfälischer Genossenschaftsverband (RWGV). Projektträger in Niedersachsen ist außerdem die Niedersächsische Landesschulbehörde.

Darüber hinaus gibt es in den verschiedenen Bundesländern unterschiedliche (regionale) Partner, mit denen das Projekt gemeinsam umgesetzt wird: Die Ansprache und Begleitung der Schulen in NRW wird durch das Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW unterstützt und erfolgt durch den Westdeutschen Handwerkskammertag (WHKT) (seit dem 01.01.2015 in Nachfolge zur „Stiftung Partner für Schule NRW“).

Die ersten Schülergenossenschaften wurden in Niedersachsen gegründet. Die Umsetzung anhand des Partnerschaftsmodells wurde durch den Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverband (RWGV) entwickelt und in dieser Form 2011 erstmalig umgesetzt. Begleitet und unterstützt wird das Projekt außerdem durch den Dachverband der Genossenschaften, dem Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverband (DGRV).