Schülergenossenschaften in der Lehrerausbildung

 

Schülergenossenschaften in der Lehrerausbildung

Schülergenossenschaften stellen ihre Arbeit beim Seminar „Ökonomische Bildung am Gymnasium – kontrovers und problemorientiert“ der Staatlichen Seminaren für Didaktik und Lehrerbildung in Baden Württemberg vor.

Beim Markt der Möglichkeiten ging es um Umsetzungsmethoden zum Thema Unternehmen.

Für die Referendarinnen und Referendare war das praxisnaher Unterricht zum Anfassen, Mitmachen und Umsetzen.  Es entwickelten sich interessante Fragen- und Diskussionsrunden ganz nach dem Sinne: aus der Praxis für die Praxis.

Themen wie z.B. die Übernahme von realer Verantwortung wurden besonders hinterfragt. Dass sich daraus auch noch Spaß und Motivation bei  Schülerinnen und Schülern entwickeln lässt, brachte so manchen der insgesamt 150 Teilnehmer zum Nachdenken.

Ganz persönlich konnte erlebt werden, wie sich die Arbeit in einer Schülergenossenschaft auf Motivation, Engagement und Persönlichkeit auswirkt.

Zu verdanken war dies den anschaulichen Vorträgen der Teckstil eSG vom Schlossgymnasium Kirchheim (1. Tagung) bzw. der Früchtebecher eSG des Carlo Schmid Gymnasiums Tübingen (2. Tagung), deren Vorstände bzw. Abteilungsleiter gemeinsam mit den betreuenden Lehrkräften vor Ort waren und die Tagungen mit viel Schwung und Elan bereicherten.