Schülergenossen handeln fair

 

Schülergenossen handeln fair

Insgesamt 30 nachhaltige Schülerfirmen und Schülergenossenschaften aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen hatten an der länderübergreifenden Bildungsinitiative „Schülerfirmen als Fair Trade Botschafter“ teilgenommen. Diese war durch das SCHUBZ Umweltbildungszentrum und den Förderverein Nachhaltige Schülerfirmen e.V. durchgeführt und dank der Förderung der DBU – Deutsche Bundesstiftung Umwelt und der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung ins Leben gerufen worden. Nun wurde die Initiative im Rahmen einer groß angelegten Fachtagung abgeschlossen.

Zentrales Ziel der zweijährigen Initiative war es, Fairen Handel als Geschäfts- und Lernfeld in Schulen zu etablieren und Lernkonzepte zum Globalen Lernen zu entwickeln. Denn: Über die nachhaltigen Schülerfirmen und Schülergenossenschaften kann Bildung für nachhaltige Entwicklung sehr praxisnah in der Schule gelebt und das Umfeld einbezogen werden.

Die 30 teilnehmenden Schülerunternehmen aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen kamen dabei von Gymnasien, Integrierten Gesamtschulen, Oberschulen, Berufsbildenden Schulen und Förderschulen.

Aus NRW waren folgende Schülergenossenschaften mit dabei: aus Werl die Tante Ursel eSG (Schule: Ursulinengymnasium/ Partnergenossenschaft: Volksbank Hellweg eG), die beiden Bünder Schülergenossenschaften Schere-Stein-Papier eSG (Freiherr-vom-Stein-Gymnasium / Volksbank Bad Oeynhausen-Herford eG) und Fair Share eSG (Erich-Gutenberg Berufskolleg /Volksbank Bad Oeynhausen-Herford eG) sowie aus Attendorn die Schülerei eSG (Rivius Gymnasium / Volksbank Bigge-Lenne eG).  Im Bereich "Fairer Handel" aktiv waren diese im Rahmen ihres Schülerkiosks, dem Ein- und Verkauf nachhaltiger Schulbedarfsartikel und der Produktion nachhaltiger Schulkleidung ohnehin schon. Mit Workshops, neuen Bildungsmaterialien und durch einen Ideenwettbewerb wurden sie nun außerdem im Bereich Marketing umfangreich unterstützt: So erhielten die Schülerinnen und Schüler beispielsweise Verkaufstrainings, um ihre gleichaltrigen Kunden von fairen Produkten zu überzeugen. Dazu gab es Hintergrundinformationen zu Produktion und Lieferketten und die Möglichkeit, direkt mit Wirtschaftspartnern aus dem Bereich Fairer Handel neue Verabredungen zu treffen.

Mit der Fachtagung fand am 04. und 05. April 2017 nun der Abschluss der Initiative und mit ihr die Auszeichnung der beteiligten Schülerfirmen als Fair Trade Botschafter statt. Darüber hinaus wurden die Gewinner des Ideenwettbewerbs bekannt gegeben. Wenngleich die Schülergenossenschaften hierunter leider nicht vertreten waren, erhielten sie durch die Wettbewerbsbeiträge wertvolle Anregungen für ihre eigene Praxis.

Weitere Informationen

- Weitere Informationen zu der Bildungsinitiative finden sich auf den Seiten des SCHUBZ und in der NaSch-Community, der Online-Plattform für nachhaltige Schülerfirmen der Freien Universität Berlin.

- Über die Steckbriefe der Schülergenossenschaften können Sie Kontakt zu den teilnehmenden Schülergenossenschaften aufnehmen, um mit diesen in den Austausch zum Thema „Fairer Handel“ zu treten.

- Neue Arbeitsmaterialien mit handlungsorientierten Ansätzen für eine nachhaltige Kompetenzentwicklung und einer dauerhaften Veränderung des Konsumverhaltens bei Schülerinnen und Schülern finden sich auch in dem neu erschienenen Buch „Fair Trade Botschafter –Fairer Handel als Lernfeld der Schule“ (111 Seiten, 14,80€, ISBN 978-3834017178 )